【LOUIS VUITTON】ルイヴィトン Q92001 チェーン ネックレス 50cm 15.0g K18【中古】ZPL:ジュエル アイマス - 06727

2019-10-02
カテゴリトップ>ジュエリー・宝石>アイテム別>ネックレス
【LOUIS VUITTON】ルイヴィトン Q92001 チェーン ネックレス 50cm 15.0g K18【中古】ZPL
管理番号
034296-SAKU/BQEHT/ZPL
ブランド
ルイヴィトン(LOUIS VUITTON)
素材
K18
サイズ
全長:約 50cm
チェーン幅:約 2.5mm
最大プレート幅:約 4.0mm
付属品
純正箱、巾着ポーチ、ギャランティー(2015年)、ロゴ入りリボン
ランク
S
商品詳細

ルイ ヴィトンの2.5mm幅で長さ50cmとしっかりとしたチェーンネックレスを入荷致しました!
そのままお使いいただく他にも、お手持ちのペンダントトップ、チャームを着けていただいたり、他のネックレスと重ねてもお使いいただけるマルチなネックレスでございます♪

備考

男性女性問わずお使いいただける、シンプルなチェーンネックレスでございます!
マルチな使い方ができる優れたアイテムですので、1本は持っていたいお品ですね☆
持ち運びに便利な、純正の巾着ポーチ付きでございます!この機会にぜひどうぞ!

商品程度表示
【N】新品

【NS】新品同様・新品仕上げ済

【S】ほとんど使用感の無い商品

【A】目立つ傷や汚れがなく、綺麗な商品

【AB】通常使用による使用感が見られる商品

【B】全体的に使用感が見られますが、普通に使用できる商品

【C】目立つ傷や汚れがあり、かなり使用感のある商品

【D】修理が必要な難有り商品

※商品程度につきましては他店と一概に比較は出来ませんので、目安としてお考え下さい。




 ルイヴィトン チェーンネックレス Q92001
価格
162,800円 (税込)
※最安送料での配送をご希望の場合、注文確認画面にて配送方法の変更が必要な場合があります。
※離島・一部地域は追加送料がかかる場合があります。
※東京・神奈川・千葉・埼玉で対象エリア外へのご注文は、毎日15:00までのご注文で翌日の配達となります(あす楽)
1〜3営業日以内に発送予定
売り切れました

お気に入りに追加
お気に入りに追加
レビューを書く

Mit Google Duplex hat Google eine vĂśllig neue Form des Assistenten angekĂźndigt, die fĂźr den Nutzer Telefonate erledigen kann und dabei mit einer menschlichen Stimme spricht. Diese Demo und Zukunftsaussicht hat bei den Menschen ganz unterschiedliche Reaktionen und GefĂźhle ausgelĂśst. Im Web gibt es aber auch einige gut gemachte Parodien, die das ganze von der lustigen Seite betrachten. Und natĂźrlich darf auch eine Siri-Version nicht fehlen ;-)
Erst vor wenigen Tagen konnte Google stolz verkßnden, dass der Assistant mehr als 5.000 Geräte steuern kann, wobei die Auswahl in den kommenden Monaten immer weiter anwachsen wird. Bisher bezieht sich diese Steuerung vor allem auf die klassischen smarten Geräte, aber schon bald werden auch weitere Einrichtungsgegenstände dazu kommen. Google hat nun verraten, dass darunter auch "Geräte" sind, die wir bisher eher nicht mit dem WÜrtchen "smart" in Verbindung bringen oder per Sprache steuern wßrden.
Bei Google Maps gibt es immer etwas zu entdecken und es wird wohl niemals langweilig werden, nach neuen Kuriositäten oder Besonderheiten Ausschau zu halten. Auf der indonesischen Insel Bali gibt es derzeit etwas nicht ganz alltägliches zu entdecken, das dort vermeintlich nicht hingehört: Ein Flugzeug mitten in einem bewohnten Gebiet, das dort in einem großen Garten steht.
Google betreibt und entwickelt sehr viele Produkte, von denen einige dauerhaft im experimentellen Stadium bleiben und wieder eingestellt werden. Aber es gibt auch die Kategorie von Produkten, die Ăźber dieses Stadium hinaus kommen und sich zu einem ernsthaften Produkt entwickeln. MĂśglicherweise kĂśnnte auch Googles versehentlicher Instagram-Klon FriendlyPix diesen Weg nehmen, denn jetzt wurde die App fĂźr iOS auch in Deutschland verĂśffentlicht.
Immer wieder sorgen vermeintlich zufällige Zeichenfolgen oder unsichtbare Zeichen dafßr, dass Messenger oder Betriebssysteme abstßrzen oder fßr einen längeren Zeitraum nicht nutzbar sind. Derzeit verbreitet sich wieder eine solche Nachricht, die den Messenger WhatsApp ordentlich Rechenpower kostet und teilweise die App zum Absturz bringt. Betroffen sind aber nicht nur, wie zuerst angenommen, Android-Nutzer.
Die Google Maps-App ist längst weit mehr als nur eine simple Navigations-App und wurde im Laufe der Zeit mit immer mehr Funktionen ausgestattet und dementsprechend auch immer umfangreicher. Ab und an beschäftigen sich die Entwickler aber auch mal wieder mit der Navigation und bringen nun ein neues Feature in die iOS-App, auf das die Welt (vielleicht) gewartet hat: Der Navigationspfeil kann durch ein Auto ersetzt werden.
Google Maps gehört für viele Menschen zum Alltag und wird für viele Zwecke verwendet. Doch eine Plattform mit so enorm vielen Daten wie Maps kann natürlich auch nicht perfekt sein und wird immer einige Fehler im Datenmaterial haben. Das kann manchmal ärgerlich, manchmal aber auch sehr problematisch sein. Wir haben schon vor zwei Wochen drei kleine Katastrophen vorgestellt und da sich der Artikel so großer Beliebtheit erfreut hat, folgt heute Teil 2. Auch heute darf natürlich wieder etwas geschmunzelt werden :-)
Emojis sind aus der heutigen Kommunikation nicht mehr wegzudenken und dürfen in keiner App zur Kommunikation mit anderen Menschen und dementsprechend auch in den Betriebssystemen nicht fehlen. Einzelne Emojis sorgen dabei immer wieder für Diskussionen und sind nicht bei allen Nutzern gleichermaßen populär. Jetzt folgt Google einem schon vor einigen Jahren angestoßenen Trend und ändert das Pistolen-Emoji in eine Wasserpistole.